Was als kleines Neu-Isenburger Startup begann, entwickelte sich schnell zu einer anerkannten Marke für hochwertige CBD-Produkte. Über Fachkräfte erreichte das Unternehmen unmittelbar den Konsumenten, sodaß sich ein stabiles Geschäft aufbauen konnte. Doch auch nachdem sich schließlich der finanzielle Gewinn einstellte, erwies sich die Konkurrenz als zu mächtig. „Ich hatte einfach keine Kraft mehr für weiteren Widerstand.“, kommentiert der Geschäftsführer Ridvan Kaya den Abschied von CBDZONE. Eine Übernahme ist die Konsequenz.

Der Internetshop cbdzone.de ist ab sofort offline. Kaya bedankt sich bei seinen Kunden und betont: „Die Entscheidung fiel mir nicht leicht; in CBDZONE steckt viel Herzblut.“ Weil er generell von CBD-Produkten überzeugt ist, wird er seine Erfahrungen künftig in den Dienst der neuen Marke stellen.